Mein Piko Messwagen war bereits auf die AC-Version umgebaut. Und zwar mit einem separaten Schleiferwagen nach den Anleitungen http://ollismodellbahnseite.de/piko.html und https://www.modellbahn-anlage.de/tipps/umbau-piko-messwagen-55050-550xx-fuer-maerklin-3-leiter-gleis/. Nachdem nunmehr Piko selbst eine AC-Variante herausgebracht hat und die notwendigen AC-Ersatzteile (Schleiferhalter und Radsätze) lieferbar sind, wollte ich den Messwagen auch ohne zusätzlichen Schleiferwagen betreiben. also nocheinmal umbauen.

Dazu wurde der Wagen vollständig zerlegt: Dach ausklipsen, Platine (2 Schrauben) lösen und mit Akku herausheben. Dann noch den Wagenkasten vom Boden lösen (geklipst). Unter dem Boden muss man dann an der Achse, an der nicht der optische Sensor für die Geschwindigkeitsmessung sitzt, die Befestigung für das Radschleifer-Set ausklipsen:

Umbau.001

Der Schleifer ließe sich auch an der Seite befestigen, an der auch der optische Sensor angebracht ist. Aber auf der anderen Seite liegt dann der Akku darüber und bringt etwas Gewicht auf den Schleifer. Das Ausklipsen der Befestigung für das Radschleifer-Set macht man am besten von der Innenseite. Dann kann der Aufbau beginnen.

Am Schleifer wird ein Draht angelötet, der dann durch die vorhandenen Bodenöffnungen nach Innen geführt wird. Dann werden die Achsen in die Radschleifer-Sets getauscht. Darauf achten, dass das bedruckte Rad vor dem optischen Sensor sitzt! Das Bremsgestänge muss an der Schleifer-Seite gekürzt werden. Der AC-Schleiferhalter wird eingeklipst:

Umbau.002

Die Kabel kann man dann durch den Boden des Wagenkastens führen - z. B. so:

Umbau.003

Nun müssen die Anschlüsse wieder auf der Platine angelötet werden:

Umbau.004

Nun steht einem Funktionstest nichts mehr im Wege - bevor man das Dach als letzten Schritt wieder aufklipst!

 1  Schleiferhalter AC  Piko ET54000-301
 1 RS m. Druck / o. Druck AC  Piko ET55060-252