Die Liliput Lok sollte für einen Wendezug so umgebaut werden, dass die Spitzen- und Zugschlusssignale durch die Logik des ESU Decoders separat geschaltet werden können. Die von Liliput vorgesehenen Festeinstellungen, mit Hilfe von Schaltern auf der Platine, genügte mir nicht. Freundlicherweise liegt der Lok ein Schaltplan bei, so dass die Orientierung auf der Platine sehr leicht ist:

BR217 Plan 

Auf der Platine müssen die beiden Transistoren Q1 und Q2 sowie die beiden Dioden D5 und D6 ausgelötet werden. Stattdessen werden die Anschlüsse überbrückt. Die beiden Kabel R-, die vorne und hinten auf die Beleuchtungsplatinen führen werden direkt am Stecker getrennt und die von der Beleuchtungsplatine kommenden Kabel werden auf die Anschlüsse AUX1 bzw. AUX2 gelegt. Der Schalter 3 muss auf "off" gestellt werden. AUX1 findet man leicht an einem Ende des Widerstands R15, AUX2 muss direkt am Sockel des Decoder, Pin 14, angeschlossen werden. Auf dem folgenden Foto kann man die Lage der entsprechenden Bauteile sehen:

BR217 Platine

Ich habe eine Ladeschaltung mit Pufferspeicher von fischer-modell zugefügt. Dazu wird U+ auch an der Diode D4 angeschlossen und GND am Sockel des Decoders, Pin 20. Den Puffer habe ich gesplittet. Die Ladeschaltung mit 2 Tantal-Kondensatoren und die Hilfsplatine mit 3 Tantal-Kondensatoren haben jeweils nur eine geringe Höhe, so dass sie unter der Platine Platz finden:

BR 217 Speicher

Im Folgenden ist die fertige Platine (ohne Decoder) zu sehen:

BR 217 Platine fertig

Materialliste:

1   Ladeschaltung für Pufferspeicher unbestückt  fischer-modell 20006306
 1  Löthilfe für Tantal Kondensatoren  fischer-modell 20006312
 5  Tantal Kondensator 220 µF / 16 V  fischer-modell 20006600-5